모차르트피아노소나타8번

페이지 정보

profile_image
작성자써니 조회 3회 작성일 2022-01-23 12:06:22 댓글 0

본문

Mozart Piano Sonata No 8 A minor K 310 Barenboim


Gerson Pérez : How a man was able to compose something like this goes beyond my understanding. Mozart was more than a genius, he was like suprahuman.
Frank Davis : one of my favourite pieces by mozart. barenboim plays this wonderfully.
황영윤 : 1. Allegro maestoso 00:112. Andante cantabile con espressione 08:423. Presto 16:28
Vegetto : This is my favorite interpretation of my favorite piano sonata from Mozart :) You can really feel Mozart suffering from the loss of his mother in this sonata.
lauraines13 : Yo tampoco puedo entenderlo, siempre que me enfrento a una obra de esta magnitud e intento imaginar su concepción, me viene una idea a la mente...esa música estaba ahí y lo estará desde el principio de los tiempos, y Mozart era un gran descubridor...no encuentro palabras para describir mi agradecimiento somos ser humano, poder disfrutarlo...

Mozart Piano Sonata No. 8 in a-minor KV 310, Grigory Sokolov

Grigory Sokolov: Mozart Piano Sonata No. 8 in a-minor KV 310
1. Allegro maestoso [0:00]
2. Andante cantabile con espressione [8:33]
3. Presto [19:09]

This work was on his program from February until December 2012.


From "Mozart's piano sonatas" by Paul and Eva Badura-Skoda (from the web site of Henle Verlag, www.henle.de):

Mit der a-Moll-Sonate wird plötzlich ein Abgrund aufgerissen. Alfred Einstein dürfte recht gehabt haben, wenn er annahm, dass diese Sonate unter dem Eindruck des Todes der Mutter in Paris entstanden sein muss und wenn er damit die in dieser Sonate ausgedrückte Tragik erklärt.

ERSTER SATZ Allegro maestoso ist der erste Satz überschrieben, und er beginnt auch mit einem wahrhaft majestätischen Thema. Früher galt ja der punktierte Rhythmus als Symbol des Majestätischen und wurde von Mozarts Zeitgenossen als solches verstanden. Die unerbittlich klopfenden Akkorde der orchestralen Begleitung freilich zeigen keine festliche, sondern viel eher eine dämonische, düstere Majestät: Ein ständiges Hin und Her zwischen Aufbäumen und Resignation oder Verzweiflung charakterisiert diesen ersten Satz. Die Vorschlagsnoten im 2. und 4. Takt des ersten Thema sind sicherlich jeweils „lang" zu nehmen. Anstelle eines zweiten Themas steht (ab Takt 23) [0:44] eine durchgehende Sechzehntel-Bewegung, der eine polyphonierende Zweistimmigkeit in der linken Hand ab Takt 28 [0:53] folgt. Die letzten fünf Takte der Exposition [1:24] bringen nochmals den punktierten Rhythmus des Hauptgedankens. In der Durchführung [3:07] bricht dann ein Sturm los, wie er nicht seinesgleichen hat, weder bei Mozart noch in der Klaviermusik seiner Zeit. Ganz ungewöhnlich ist dabei der vorgeschriebene dynamische Kontrast zwischen ff und pp und danach wieder ff, wie Mozart ihn für die drei Wellen der Durchführung vorzeichnete. Spezielle Beachtung verdienen zwei verminderte Septimenakkorde in Takt 126/127 [5:31], die in der Klassik-Epoche immer Ausdruck höchster Tragik und Erschütterung bedeuteten.

ZWEITER SATZ Wunderbar ist dann der milde Trost, das ruhige „Schreiten der Grazien" im zweiten Satz dieser Sonate [5:47], ein Andante cantabile con espressione in F-Dur, das mit Würde zu spielen ist. Trotz einer lyrischen Grundstimmung vermittelt dieser ausdrucksvolle Satz etwas leidenschaftlich-Großartiges und ist somit weit entfernt von der warmen und graziösen Innigkeit anderer Mittelsätze in einer Dur-Tonart. Ein zweites Thema (ab Takt 15) [9:53] erinnert mit seinen Tonwiederholungen im Aufbau übrigens deutlich an das Seitenthema im zweiten Satz der Symphonie KV 201. Die großartige Steigerung in der Durchführung mit dem Höhepunkt in Takt 43-49 [15:10] erweckt natürlich Reminiszenzen an die Durchführung des ersten Satzes. Umso schöner ist dann die Rückkehr zum trostreichen Hauptthema und zur Reprise [16:00].

DRITTER SATZ Der dritte Satz [19:07] führt wieder in die düstere Stimmung des ersten Satzes zurück, nur dass er anstelle der orchestralen Dramatik nur eine im presto-Tempo dahinhuschende schattenhafte Darstellung des tragischen Grundaffekts gibt. Anders als Beethoven kennt Mozart in den Finali seiner Moll-Sonaten und Symphonie nicht oder nur selten die Befreiung in strahlendes Dur, die Überwindung der Tragik durch die Freude. Schicksalshaft kehren die meisten seiner Moll-Stücke nach Dur-Episoden in die Stimmung des Anfangs zurück. So ist es auch hier. Dieser Presto-Satz ist eines der düstersten Stücke, die Mozart je geschrieben hat, mit einem merkwürdigen Wechsel von Aufbäumen und Verzweiflung. Nur einmal wird in diesem Satz eine subtil zarte, lichte Vision der Seligkeit in A-Dur, eine Fata Morgana, kurz sichtbar; danach kehrt die Stimmung der Verzweiflung und Resignation vom Anfang zurück. Trotzig und energisch schließt der Satz in a-Moll.




The sheet music is freely available at imslp.org. This edition is Breitkopf \u0026 Härtel, Leipzig 1878 (public domain: free from copyrights).
Auke J2 : Please watch my friend Mary Jane’s YouTube video: https://www.youtube.com/watch?v=Xt492xVUEC4

On the day before her 30th birthday, she reflects on her life and gives some very good advice to people in their twenties.
chopin4525 : The sonatas of Mozart are unique; they are too easy for children, and too difficult for artists.
― Artur Schnabel
David Moset : When I hear 15:10 I think of a 70 year old man who has lost his wife.
But it's 21 year old Mozart who lost his mother. Absolutely incredible.
MusicMania248 : Mozart wrote this sonata not long after his mother passed away, which was extremely depressing for him. Can you hear how the music leaps between many octaves at once? It's believed by some that's Mozart expressing his sadness in his music, and how he tried to distract himself at the time from the terrible tragedy he was faced with. Mozart is known for creating music with a tone quality that reflected the positive or negative aspects of his life at the time.
Dean De Block : That second movement is exceptionally beautiful! 250 years later we still listen to Mozart's music ... This is one the most precious things life has to offer us

Mozart - Sonata No. 8 in a minor, K. 310 (Rafał Blechacz)

Teatro La Fenice
Musikàmera stagione di musica da camera alla Fenice 2017/18
Rafał Blechacz in recital

Wolfgang Amadeus Mozart - Sonata No. 8 in A minor, K. 310
00:23 Allegro maestoso
05:59 Andante cantabile
15:47 Presto
Dom Berta : I think that it is the best interpretation out there: crisp, nuanced, every note has its own character.
Superb!
1ktomonori : Mozart is great, and also Blechacz's playing is great.
gimichi : Meravigliosa musica e meravigliosa interpretazione! Preziose perle.
Stephen Bryen : You can feel some of Mozart's anger and joy in this music --very well performed
' : Sublime, Rafal to me you are the greatest pianist of the world, wishing you all the Best 4 the rest of your life. ❤️

... 

#모차르트피아노소나타8번

댓글목록

등록된 댓글이 없습니다.

전체 10,230건 14 페이지
게시물 검색
Copyright © se-yo.co.kr. All rights reserved.  Contact : help@oxmail.xyz